Dienstag, 25. Februar 2014

reis-fit 8 Minuten Milchreis

Wir Hausfrauen kennen ja alle Milchreis, die Zubereitung im normalen Topf ist zwar simpel, dauert aber dennoch etwas:

Die Milch muss man zuerst erhitzen, dann wird der Milchreis und eine kleine Prise Salz eingerührt. Das Ganze muss noch einmal kurz aufkochen und wird dabei fleißig umgerührt. Dann lässt man den Milchreis auf kleinster Wärmestufe ausquellen. Das alles dauert so ca. 30 Minuten, eventuell sogar länger. Zum Schluss noch mit Zucker süßen.

Für einen halben Liter Milch nimmt man 125 Gramm Milchreis.




Seit einiger Zeit gibt es den Reis-fit 8 Minuten Milchreis im Handel, der als schnellkochende und in Beutel vorportionierte Variante angeboten wird. Es handelt sich dabei um eine Packung mit insgesamt 500 Gramm Milchreis, auf 4 Beutel aufgeteilt, also 125 Gramm pro Portionsbeutel. Der reis-fit 8 Minuten Milchreis enthält auch keine weiteren Zutaten, sondern nur den puren Reis, der meines Erachtens etwas kleiner aussieht, als der übliche, den ich sonst immer nehme.


Die Anwendung ist ganz easy:
Portionsbeutel aufschneiden
500 ml kalte Milch abmessen
Milch in einen großen Topf geben, den Milchreis hineinschütten *
*bitte ohne den Beutel

Kurz aufkochen lassen und umrühren
dann mit wenig Hitze 8 Minuten garen und dabei gelegentlich umrühren
und weitere 5 Minuten ruhen lassen

Info:
reis-fit 8 Minuten Milchreis, 500 g, unverbindliche Preisempfehlung (UVP): 1,89 €
Zu kaufen gibt es ihn im gut sortierten Lebensmittelhndel.

Euryza GmbH
Oberwerder Damm 11-21
D-20539 Hamburg

Rezeptideen für Milchreis gibt es auf www.reis-fit.de.


Für Bild der Frau habe ich den neuen 8 Minuten Reis von reis-fit ausprobiert. Erhalten habe ich zwei Packungen, das reichte zum mehrmaligen Testen und sogar weitergeben.


Mein Testbericht:
Zuerst dachte ich, es sei ein fertiger und gesüßter Milchreis, den man im Kochbeutel zubereiten kann, dem war aber nicht so. Dieser Milchreis ist portionsmäßig abgepackt, aber nicht in Kochbeuteln, also das Hineinwerfen des Beutels mitsamt des Milchreis' sollte man tunlichst vermeiden. Der Milchreiskörner scheinen aufgebrochen zu sein, deshalb kommt auch wohl die etwas kürzere Kochzeit zustande. Ich habe sie mal mit meinem normalen Milchreiskörnern verglichen.



Der Reis-fit 8 Minuten Milchreis ist einfach im Handling, auch die Vorportionierung hat gestimmt. Als Hauptgericht haben wir für 3 Personen zwei Beutel genommen. Ich habe mich beim ersten Mal genau an die Packungsanleitung gehalten und mit 8 Minuten Kochzeit und 5 Minuten Ruhezeit kommt man dennoch auf 13 Minuten. Der Reis ist dann immer noch leicht körnig, was Geschmackssache ist, die einen mögen es mit Biss, die anderen lieber schlonzig. Ich bin eher für schlonzig, wenn man es noch 2 Minuten länger auf kleiner Hitze lässt und 7 Minuten Ruhezeit, dann käme man auf 16 Minuten.

Eine große Zeitersparnis konnte ich gegenüber meiner eigenen früher üblichen Zubereitungsweise im Schnellkochtopf nicht feststellen. Aber für jemanden, der das sonst im normalen großen Topf zubereiten würde, ergibt das eine ungefähre Zeitersparnis von 10 Minuten.

Gut fand ich, dass der Milchreis überhaupt nicht angebrannt ist, man konnte ihn bis zum letzten Rest gut aus dem Topf nehmen.

Vom Geschmack her war er genau richtig, wie Milchreis halt. Die Konsistenz war schön cremig, bei zu geringer Kochzeit ist er halt noch etwas bissfest, darum mein Tipp, ihn etwas länger zu garen. Lässt man ihn zu lange ruhen, wird er allerdings fest. Das Produkt ist vielseitig abwandelbar, mal mit Zimt und Zucker, mit Apfelmus, mit einer Vanilleschote oder als Dessert mit Obst oder sogar Eierlikör.

Praktisch ist, wenn man es als Hauptgericht kocht und einen Riesentopf zubereitet, kann man gut etwas für den nächsten Tag als Nachtisch abzwacken.




Die zweite Packung habe ich meiner Mutter gegeben, sie hat damit einen Milchreis für die Familie gekocht und als ich zum Essen kam, meinte sie, das hätte nicht funktioniert, der Milchreis ist überhaupt nicht milchig geworden. Tatsächlich hatte es meine Mutter fertiggebracht, den Milchreis anstatt mit Milch mit Wasser zuzubereiten. Naja, da rolle ich mal mit meinen Augen, wie man auf diese Idee kommt, zu glauben, in dem Beutel sei auch noch Milchpulver drin gewesen :)

Meine Mutter hat den Milchreis dann dadurch gerettet, dass sie Kondensmilch hinzugegeben hat. Die Zubereitung mit einem Gemisch aus Milch und Kokosmilch ginge auch.

Fazit: Wenn man es richtig nach Packungsanleitung zubereitet, wird daraus ein leckerer leicht körniger Milchreis. Zeitlich gesehen, brauchte es etwas mehr als 8 Minuten (8 Minuten Kochzeit + 5 Minuten Quellzeit). Ist eine praktische Sache, da das Abmessen des Milchreises wegfällt. Für 3 Personen musste ich allerdings 2 Beutel nehmen. Aber im Großen und Ganzen war ich zufrieden. Für Single-Haushalte, die mal Lust auf Süßes haben, eine feine Sache, auch für Kinder und Jugendliche, die sich mal schnell was machen möchten. Hausfrauen werden wohl eher zur gewohnten Methode greifen.

1 Kommentar:

  1. oh nach deinem bericht wär diese Milchreisvariante wohl nichts für mich, ich nutze zwar auch gerne diese Portionspackungen aber da nehm ich die aus den Beuteln wo man nur die milch aufkocht und das ganze dann vom Herd nimmt u den Reis einrührt und stehen lässt, das find ich immer echt praktisch.

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich über jeden Kommentar von euch ♥