Montag, 20. Januar 2014

Zentis Heimische Früchte

Weil ein leckerer süßer Brotaufstrich zu meinem Frühstück gehört, möchte ich euch heute "Zentis Heimische Früchte" vorstellen. Vor einiger Zeit erhielt ich nämlich ein Überraschungspaket mit allen vier Sorten, die es derzeit im Handel zu kaufen gibt. Im Paket enthalten war folgendes:
  • Bodensee Apfel mit Vanille
  • Badische Erdbeere
  • Badische Schwarzkirsche
  • Pfälzer Pflaume

Und als Extra gab es noch 4 tolle limitierte Marmeladenlöffel sowie ein paar Rezeptvorschläge, was man mit den Marmeladen noch alles anstellen kann.





Bei den Heimischen Früchten von Zentis handelt es sich um Brotaufstriche, deren Obstsorten ausschließlich aus deutschem Anbau stammen und das in den besten Anbaugebieten. Das wären Badische Erdbeeren, Badische Schwarzkirschen, Pfälzer Pflaumen und Bodensee Apfel. Die Sorten enthalten 50 % Frucht und sind laut Zentis schonend und behutsam verarbeitet, damit sich das natürliche Aroma voll entfalten kann, die Süße ist ausgewogen. Die Fruchtaufstriche gibt es im praktischen 250 Gramm Glas.

Hersteller : Zentis GmbH&Co.KG
52070 Aachen
www. Zentis.de

Preis: 1,99 € je 250 Gramm-Glas

Alle 4 Sorten wurden zwischenzeitlich aufgebraucht und ich möchte euch jede Sorte kurz vorstellen:

Zentis Bodensee Apfel mit Vanille
Die Äpfel stammen aus der Bodensee-Region. Mit einer Höhenlage von 400 bis 600 Metern gilt es als die südlichste und auch sonnigste Obstanbauregion Deutschlands. Die hohe Sonnenintensität bei kühlen Herbstnächten lässt vor allem Äpfel vorzüglich ausreifen.

Zutaten laut Etikett:
Äpfel, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Geliermittel Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure, Bourbon Vanilleschoten.

in 100 Gramm sind enthalten:
224 Kalorien
54,2 Kohlenhydrate
50,5 davon Zucker



In dieser Sorte sind kleine Apfelstückchen enthalten, dazwischen schwarze Pünktchen von der Vanille, die Konsistenz ist dennoch gut, deshalb ließ sich die Konfitüre auch einigermaßen gut verstreichen. Der Geschmack ist süß-säuerlich, aber nur leicht säuerlich. Der samtig-milde Vanille-Geschmack und die Fruchtigkeit des Apfels passen gut zusammen. Alles in allem hat mir Bodensee-Apfel recht gut geschmeckt, obgleich recht süß. Ein leichter Sommergenuss, die Vanille passt auch gut in die wärmere Saison.

Zentis Badische Erdbeere
Die Erdbeeren kommen aus der Markgräferland-Region (Südbaden). Das liegt zwischen dem Rhein und den Schwarzwaldhöhen und wird wegen des milden Klimas und der Hügellandschaft auch die Toskana Deutschlands genannt. Gute Boden- und Klimabedingungen machen es zum idealen Anbaugebiet für Erdbeeren und Kirschen.

Zutaten laut Etikett:
Erdbeeren, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Geliermittel Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure.

in 100 Gramm sind enthalten:
226 Kalorien
54,3 Kohlenhydrate
50,7 davon Zucker



Diese Sorte schmeckt einfach lecker, frisch-fruchtig nach Erdbeeren, fast wie selbstgemacht. Ein natürlicher Geschmack und angenehm süß. Von der Farbe her schön rot, wie man auf dem Foto sieht. Die Erdbeeren sind fein püriert, kleinere Erdbeerkernchen sind ebenfalls noch darin, so liebe ich das. Ich bin nicht ganz so der Stückchen-Fan. Gute Konsistenz, die Konfitüre ließ sich gut verstreichen.

Zentis Badische Schwarzkirsche
Wie auch die Erdbeere kommt die Schwarzkirsche aus der Badischen Region (siehe unter Zentis Badische Erdbeere).

Zutaten laut Etikett:
Schwarzkirschen, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Geliermittel Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure.

in 100 Gramm sind enthalten:
224 Kalorien
53,9 g Kohlenhydrate
53,1 g davon Zucker



In dieser Sorte sind recht große Kirschstücke enthalten, manchmal sogar ganze Kirschen. Von der Farbe her schöne dunkle Kirschen und eine Marmelade von dunkelroter Farbe. Die Konsistenz ist etwas fester als bei den anderen Sorten. Beim Verstreichen aufs Brot, besonders auf frischem Brot hatte ich daher so meine Schwierigkeiten. Der Kirschgeschmack ist vorhanden. Ich weiß nicht, wieso einige meinten, sie könnten die Kirsche kaum herausschmecken. Das stimmt meines Erachtens nicht. Dick aufs Brot gestrichen, schmeckt es durchaus nach Kirschen und das sogar richtig kräftig.

Zentis Pfälzer Pflaume
Die Pflaumen stammen aus der Pfalz-Region. Die Pfalz kann auf jahrhundertelange Obstkultur zurückblicken. König Ludwig I. bezeichnete diese Region als "Garten Deutschlands". Sandige und leicht erwärmbare Böden und über 1.700 Sonnenscheinstunden jährlich garantieren Früchte mit vollem Aroma.

Zutaten laut Etikett:
Pflaumen, Zucker, Glukose-Fruktose-Sirup, Geliermittel Pektine, Säuerungsmittel Citronensäure.

in 100 Gramm sind enthalten:
226 Kalorien
54,4 g Kohlenhydrate
52,8 g davon Zucker



Diese Sorte ist von der Konsistenz her das genaue Gegenteil von der Kirschsorte. Pfälzer Pflaume hat auch kleine feine Pflaumenstückchen, aber ist recht flüssig. Zuerst hatte ich meine Bedenken, ob mir der Aufstrich wohl schmecken mag, da ich Pflaume nur als Pflaumenmus kenne, der doch recht geschmacksintensiv und zäh ist. Dieser Aufstrich von Zentis hat mich angenehm überrascht. Es schmeckte aromatisch nach Pflaume mit einem Hauch Zimt, obwohl laut Zutatenliste überhaupt kein Zimt darin enthalten ist.

Fazit: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah? Diese Vielfalt im praktischen 250 Gramm-Glas hat mich nicht nur überzeugt, weil man gleich mehrere Sorten öffnen und Abwechslung auf den Tisch bringen kann, denn die kleinen Gläser sind ja schnell aufgebraucht und verderben daher nicht so rasch, sondern auch vom Geschmack her überzeugen mich diese heimischen Produkte.  Für den kleinen Haushalt total praktisch!  Optisch sehen die Gläser auch ganz gut aus, sie sind leicht zu öffnen, zumindest brauchte ich keinen Dosenöffner.

Kommentare:

  1. Mmh klingt das lecker!
    Schöner Blog, jetzt hast du eine Leserin mehr =)
    glg http://lebenswelle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Wiederentdeckt wurde das Weizengras in 1980 von Ann Wigmore, einer experimentierfreudigen, hartnäckigen Ärztin. Heutzutage kann man frisches Weizengras zur Saftherstellung im Online-Shop kaufen. Wer etwas Geld sparen möchte, baut selbst Weizengras an. Man braucht dafür spezielle Ausrüstung, vorallem richtige Schalen. Im Onlineshop vom Weizengrasversand.de sind diese erhältlich. Auch eine geeignete Saftpresse ist wichtig. Guten Appetit auf Weizengrassaft!

    AntwortenLöschen

♥ Ich freue mich über jeden Kommentar von euch ♥