Freitag, 6. Dezember 2013

Duotest Gastrolux Pfanne plus Maggi “So saftig braten” — Würzpapier

Da der Gastrolux-Pfannentest noch läuft und ich gleichzeitig das Maggi "So saftig braten" - Würzpapier testen darf, möchte ich euch heute über meinen Duo-Test berichten. Erst einmal die Idee von einem Papier, welches man um Hähnchen wickelt und dann in der Pfanne gebrutzelt wird, rief bei mir einige Fragezeichen hervor. Darum habe ich mich auch erst ganz zaghaft, also voller Zweifel um den Test beworben. Ich konnte es mir nicht so richtig vorstellen. Wie wird die Pfanne auf das Papier reagieren? Wird es anbrennen?

Nun erst mal zum Produkt dem Würzpapier selber. Die Gastrolux Pfanne hatte ich euch ja bereits ausführlich in diesem Blog vorgestellt.

Ich erhielt von Nestlé insgesamt 3 Packungen "so saftig braten im Papyrus-Würzpapier" für Paprika-Hähnchen-Brustfilet. In jeder Packung befinden sich 4 Blatt Würzpapier. Es handelt sich dabei um Papyrus Würzpapier-Blätter. Der Sinn besteht darin, leckere und saftige Hähnchenbrust mit würzig leckerem Paprikageschmack in der Pfanne zu zaubern, da die Papyrusblätter mit Gewürzen dick bestreut sind und diese an das Gargut im Laufe des Kochvorgangs abgeben. Und das ohne Zugabe von Öl oder Fett und ohne schmutziges Pfannengeschirr.



so sieht das Würzpapier innen aus

Die Zutatenliste:
rote Paprika (18,4 %), Jodsalz, Palmfett (teilweise gehärtet), Sonnenblumenöl, Aromen (mit SELLERIE), Petersilie (5,8 %), pflanzliches Eiweiß, biologisch aufgeschlossen (WEIZEN Eiweiß, Salz), Inulin, Erbsenfaser, Zwiebeln (2,5%), Gewürze (Piment, Kümmel), Säureregulator Citronensäure, Kräuter, Palmfett. [SPUREN: MILCH, EIER, SOJA, FISCH]

Auf der Rückseite der Verpackung ist auch eine Anleitung, wie man genau vorgehen muss. Aber gerne erläutere ich es hier im Blog für euch Schritt für Schritt.

So saftig braten geht ganz einfach. Das Braten geht ohne Fett und Öl.

Man braucht dafür:
4 Hähnchen-Brustfilets á 150 g
1 Päckchen Maggi "So saftig braten für Paprika Hähnchen-Brustfilet"

  1. Vorheizen! Dabei wird die Pfanne erst mal auf mittlerer Hitze angeheizt. Auf meinem Ceranfeld dauerte das so 4 Minuten, bis die Hitze erreicht war. 
  2. Einpacken! Zwischenzeitlich legt man die Hähnchenstücke auf die rechte Seite des Würzpapiers und deckt die andere Seite darüber (das Hähnchen ist jetzt lose eingepackt).
  3. Braten! Dann die in Würzpapier gelegten Bratstücke in die Pfanne gegeben - ganz wichtig keinerlei Öl oder Fett - und von jeder Seite ca. 8-10 Minuten (je nach Dicke) braten, bis das Fleisch gar ist. Dabei wieder nur auf mittlerer Stufe braten, damit alles schonend gegart wird. Das Wenden am besten vorsichtig über die geschlossene Papierseite, damit der Bratensaft nicht herausläuft.
  4. Fertig! Bratstücke aus der Pfanne nehmen. Würzpapier entfernen und servieren.
Einpacken
Braten ohne Öl oder Fett
Auspacken - Voilá

Das Ergebnis hat mich überrascht, denn ich war wirklich skeptisch. Das Hähnchen war butterzart, so zart habe ich es bisher noch nicht einmal im Restaurant bekommen. Jetzt war das Fleisch weder hart, noch zäh oder faserig. Mit dem Würzpapier hatte das Fleisch die Konsistenz und den Geschmack von einem leckeren saftigen Hähnchenschenkel, welches von einem Profi zubereitet wurde. Die Würzung war perfekt mit einer ganz leichten Schärfe und nur wenig Salz. Als Beilage gab es Pommes frites und Salat.

Das Handling war wirklich super einfach. Man sieht das Papier, was eigentlich auch schon zur Hälfte gefaltet ist und kann sich denken, dass es wie eine (offene) Tasche funktioniert. Dass die Würzseite direkt auf das Hähnchen kommt, sollte auch jedem klar sein :) Also eigentlich was für Leute, die auch mal was leckeres zaubern und es gerne sehr einfach haben möchten. Und noch ein Pluspunkt: Es gab beim Braten keine Spritzer!

Maggi "So Saftig Braten" im Papyrus Würzpapier gibt es auch mit italienischen Kräutern oder mit Knoblauch.



Die Pfanne hat die ganze Prozedur mit Bravour bestanden, das Anbraten Erhitzen ohne alles, das Braten des Papieres. Die Wärmeverteilung funktionierte prima auch ohne Deckel. Nun ist doch etwas von dem Fleischsaft aus dem Würzpapier herausgetreten und die Pfanne war nicht mehr sauber, aber kein Problem, so konnte ich feststellen, dass weder das Papier noch die Speisen, die ich danach in die Pfanne zum nochmaligen Erwärmen reingab, am Pfannenboden klebten. Außerdem konnte ich gleich noch ein Foto von der Pfanne machen. Die obigen Bratrückstände ließenn sich ganz leicht mit etwas warmen Wasser und wenige Tropfen Spülmittel aus der Pfanne lösen und die Pfanne war anschließend wieder wie neu.

Prima Pfanne von Gastrolux.

Fazit: Das Papier ist wirklich empfehlenswert für alle, die es nicht so mit dem Würzen und Braten haben. Alles mit Gelinggarantie. Das Bratgut ist perfekt gewürzt und wird so saftig, vorbei die knochentrockenen Hähnchenschnitzel oder Brustfilets. Und die Pfanne von Gastrolux hat einen weiteren Praxistest mit sehr gut bestanden.

An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank für die Testprodukte an Gastrolux und an Nestlé Marktplatz

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

♥ Ich freue mich über jeden Kommentar von euch ♥